Sie sind hier: Die Route



Tag   Häfen  Ankunft um   Abfahrt um  
29.11.2018   Miami / Florida / U.S.A.     19.00 Uhr  
30.11.2018   auf See     
01.12.2018  auf See     
02.12.2018   St. John's / Antigua und Barbuda   09.00 Uhr   18.00 Uhr  
03.12.2018   Basseterre / St. Kitts und Nevis  07.00 Uhr  18.00 Uhr  
04.12.2018   Road Town / Tortola / Britische Jungferninseln   08.00 Uhr   18.00 Uhr  
05.12.2018   Philipsburg, St. Maarten  07.00 Uhr   14.00 Uhr  
06.12.2018   auf See     
07.12.2018   Nassau / Bahamas  13.00 Uhr   21.00 Uhr  
08.12.2018   Ocean Cay MSC Marine Reserve / Bahamas  09.00 Uhr   23.00 Uhr 
09.12.2018  Miami / Florida / U.S.A.  07.00 Uhr   

Die einzelnen Stationen dieser Kreuzfahrt

Einschiffungshafen MIAMI / Florida / Vereinigte Staaten von Amerika

Florida wird nicht umsonst auch der „Sunshine State“ (Sonnenscheinstaat) genannt. Es ist meist das ganze Jahr über sonnig und warm, und in den Wintermonaten ist selten mehr als ein Pullover oder eine leichte Jacke erforderlich. Die Sommermonate sind sehr warm bis heiß mit Temperaturen um 35° C. In der heissen und regnerischen Jahreszeit, die meist von Juni bis Oktober geht, kommt es nachmittags oft zu kurzen Gewittern.

Miami, im Südosten des Sunshine States gelegen, ist ein pulsierendes tropisches Urlaubsziel und eine der aufregendsten Städte Amerikas. Die Sonne scheint praktisch das ganze Jahr über; die Durchschnittstemperaturen liegen bei 24°C. In den Sommermonaten herrscht dazu hohe Luftfeuchtigkeit, und so bestimmt tropische Palmen- und Blütenpracht das Bild.

Wie auch sonst in Florida gibt es in Miami feinste Sandstrände. Aber es ist die Kombination mit der vibrierenden Metropole im Hintergrund, die Miami einzigartig macht: Karibisches Flair, das Art-Deco-Viertel mit seinen pastellfarbenen Fassaden, das lebhafte South Beach mit seinem trendigen Nachtleben und den Flaniermeilen. Film- und Modeindustrie sind hier ebenso heimisch wie die Reichen und Schönen auf ihren Privatinseln und Yachten. Sehen und Gesehen werden ist rund um die Uhr die Devise.

Auch in die der Küste vorgelagerten Strandregionen zieht es die Urlauber. Über 20 km lang gehen die Sandstrände hier nahtlos ineinander über.
Bei den Shoppingmöglichkeiten kann Miami mühelos punkten. Man kann viel Zeit verbringen in Shopping Malls und schicken Boutiquen.





Dazu ist Miami ideal gelegen für Ausflüge, z.B. in den nahen Everglades Nationalpark, wo man von Propellerbooten aus Alligatoren beobachten kann. Die Everglades bilden ein faszinierendes Ökosystem mit einer einzigartigen Flora und Fauna, darunter viele seltene und gefährdete Arten.

Wenn Sie an einem Vorprogramm in Miami interessiert sind, klicken Sie bitte HIER


Ein weiterer Ausflug ab Miami kann auf die Florida Keys führen, eine 220 km lange Kette kleinerer und größerer Inseln, die mit 42 Brücken aneinander gereiht sind wie Perlen an einer Kette. Die nördlichste Insel der Florida Keys, Key Largo, ist ab Miami bereits in ca. 1 Stunde zu erreichen.

Wenn Sie an einem Vorprogramm in Miami interessiert sind, klicken Sie bitte HIER





ANTIGUA und BARBUDA

Karibische Farben im britischen Stil

Die Insel Antigua war mehr als 300 Jahre britische Kronkolonie und verkörpert noch immer die tropische Lebensart, die die Untertanen Ihrer Majestät so sehr schätzten.
Wenn wir mit unserem MSC Kreuzfahrtschiff in Antigua ankommen und in English Harbour an Land gehen, an der südlichen Küste der Inseln entlang anstatt an der Hauptstadt Saint John, erhalten Sie Zugang zu dem historischen Zentrum der Insel.

Hier werden Sie Nelson’s Dockyard finden, eine alte restaurierte Schiffswerft und Royal Navy Bezirk.

Die ganze Insel ist ein wahres Urlaubsparadies auf den Antillen; an der Küste reihen sich traumhafte Strände wie Perlen an einer Schnur aneinander 365 – so viele Strände wie das Jahr Tage hat (wie die Inselbewohner sagen). Die Strände sind legendär, idyllisch und liegen teilweise sogar in Vulkankratern. An manchen Stränden ist man immer in Gesellschaft und von typischem Strandvergnügen umgeben, wie in der Dickenson Bay und am Runaway Beach. Diejenigen, die eher abgeschiedene Ziele mögen, sollten auf der anderen Seite nach der Halbinsel Five Islands Ausschau halten, wo Sie in der Lage sein werden, die Strände Deep Bay und die lange und unberührte Lignumvitae Bay zu genießen.

Auch die Korallenriffe um Antigua sind faszinierende Ziele für den Unterwassersport.

Die Gerätetaucher bevorzugen Cades Bay, an der südwestlichen Küste, jedoch gehen Sie bis zum Cades Reef, einem 4 Kilometer langen Barriereriff. Riesige Seesterne erscheinen in der Nähe des Strandes, auf der Privatinsel Long Island, die gegenüber der westlichen Küste der Insel gelegen ist. Auf derselben Insel, in der Pasture Bay, legen alljährlich Meeresschildkröten im April und Mai ihre Eier ab.



St. Kitts und Nevis


Die Insel St. Kitts brüstet sich mit einigen der schönsten Stränden der Karibik. Der westliche
Teil der Insel wird vom warmen Wasser des Karibischen Meeres umspült; an der Ostküste
hören sie das Rauschen des Atlantiks.

Mit St. Kitts und Nevis werden Ihnen zwei Inseln der Karibik vorgestellt, die
in den letzten zwei Jahrhunderten von Elite-Touristen aufgesucht wurden; sie waren zwischen
dem 19. und 20. Jahrhundert das Urlaubsziel des europäischen Adels.

In St. Kitts sind die Strände der nordöstlichen Küste aus schwarzem vulkanischem
Sand
während Sie an der Dieppe Bay in seichtem Gewässer schwimmen können, die durch
ein großes Korallenriff geschützt sind, und wenn Sie die Wellen des Atlantiks erfahren
möchten, die vom Riff gewärmt werden, müssen Sie zur Half Moon Bay gehen.

Vom Dorf Sandy Point, an der nordwestlichen Küste, können Sie die Hänge eines antiken
Vulkans hochklettern und erreichen dann den Brimstone Hill Fortress Nationalpark. Von
dieser durch die UNESCO geschützten Stätte können Sie wunderschöne
Aussichten
bewundern, die bis nach St. Maarten und St.-Barthélemy reichen.

Gleichzeitig können Sie die Arbeit und die Hartnäckigkeit der Engländer bewundern, die
diese Festung zwischen dem 18. und 19. Jahrhundert erbaut haben, in ihrer Glanzzeit bekannt
als eines der Gibraltars Westindiens.

In Basseterre können Sie zwei Kathedralen der Stadt, St. George’s Anglican Church und die
Catholic Cathedral of Immaculate Conception in der East Square Street besuchen.
An der South Square Street können Sie das Georgian House besichtigen, eines der am besten
erhaltenen Beispiele für die örtliche Architektur des 18. Jahrhunderts.

Alle anderen sehenswerten Ziele, die Sie während Ihrer Zeit auf St. Kitts besuchen können,
befinden sich außerhalb der Stadt. Auf dem Weg Richtung Old Road kommen Sie an
Romney Manor vorbei, dem Sitz der Karibischen Batik, wo Sie mit eigenen Augen die
Entstehung dieser handbemalten Textilien sehen können.

Empfehlenswert ist auch ein Besuch der alten Zuckerrohrplantage in Wingfield Estate, wo
Sie in der Lage sein werden, Ruinen und den komplexen Aquädukt zu bewundern, der gebaut
wurde, um Wasser vom Wingfield River zur Plantage zu leiten, ein einzigartiges Beispiel in
St. Kitts.
Das Great House aus dem 18. Jahrhundert und sein Botanischer Garten wirken
auf alle Sinne besänftigend. Bewundern Sie die perfekt wiederhergestellten Strukturen, das
aus Lavastein erbaute, separate Küchengebäude, das Esszimmer mit Platz für 16 Personen
und einem herrlichen Blick auf das Meer und schließlich das Badezimmer, das mit
Vulkangestein beheizt wird.

Tortola / Britische Jungferninseln (BVI=British Virgin Islands)

Wunderschöne weiße Sandstrände, üppige grüne Hügel und geschützte Häfen mit im Meer schaukelnden Yachten charakterisieren die Hauptinsel der BVI (British Virgin Islands), Tortola.

Road Town, die Hauptstadt der Britischen Jungferninseln, befindet sich in der größten Bucht von Tortola, der größten Insel der Gruppe. Um einen genauen Blick auf die britischen Jungferninseln zu werfen, müssten Sie im Skyworld zu Mittag essen, einem Panorama-Restaurant am höchsten Punkt der Insel, ca. 400 m über dem Meeresspiegel.

Zum Schwimmen und Spazieren laden die einsamen, palmengesäumten Traumstrände ein.

Einer der schönsten Strände Tortolas ist die Sugar Cane Bay, so genannt aufgrund der großen Zuckerrohrplantage, die hinter dem Strand liegt. Es gibt wohl kaum etwas Schöneres, als hier im Meer zu baden und sich am glitzernden Sandstrand zu entspannen, während Seevögel sich auf der Nahrungssuche aus großer Höhe ins Wasser stürzen.

Sehr interessant ist ein Besuch der Callwood Rum Distillery, die die originale Struktur einer Zuckerrohr-Destillerie beibehalten hat und eine Rumverkostung anbietet.
Der ursprüngliche Brenner der Destillerie funktioniert immer noch und der hergestellte Rum lagert in alten Fässern. Das Old Guard House steht immer noch und wurde in eine Kunstgalerie mit Souvenirgeschäft umgewandelt.

Auf der bezaubernden Insel Virgin Gorda (die mit einer Fähre von Tortola aus erreicht werden kann) gibt es herrliche Küsten mit riesigen Felsblöcken und schönen Sandstränden.
Sehenswert sind die „Natural Baths“, ein sehr romantischer Küstenabschnitt mit herrlichen sandigen Buchten zwischen gigantischen abgerundeten Felsblöcken, die sehr an die Seychellen im Indischen Ozean erinnern.

Kaum bekannt ist, dass Virgin Gorda ein Refugium für Reiche ist. Einige Multimillionäre oder gar Milliardäre haben sich dort luxuriöse große Villen bauen lassen, die sie teilweise auch an andere Reiche vermieten, z.B. vermietet ein deutscher Unternehmer seine Prachtvilla, auf einem Berg direkt am Meer gelegen mit einer traumhaften Rundum-Aussicht, für ca. US$ 5.000.-- pro Nacht. Auch Prominente besitzen auf der Insel Ferienvillen, z.B. Robert de Niro und Martina Navratilova

Tortola und Virgin Gorda

Sint Maarten - Saint-Martin

Die kleine Karibikinsel ist zweigeteilt und somit das weltweit einzige Stück Land, das eine niederländisch-französische Grenze hat. Die seit über 350 Jahren geteilte Insel ist ein Beispiel, wie auch auf engstem Raum zwei Nationen friedlich zusammenleben können.

Die Hauptstadt des holländischen Teils ist Philipsburg, die des französischen Teils ist Marigot.

Auf diesem Stück Eiland kann man französischen Charme und holländisches Flair spüren. Während einer Fahrt über die Insel bekommt man einen Vorgeschmack auf die wunderschöne Natur mit herrlichen Stränden und kleinen Fischerdörfern. Immer wieder bieten sich imposante Aussichten.

Bei einem Trip über die Insel, der nur etwa einen halben Tag in Anspruch nimmt, kann man die besten An- und Aussichten genießen.

Die 38 Strände von St. Martin / St. Maarten sind auf der ganzen Welt berühmt für ihren schönen weißen Sand und das türkisfarbene Wasser. Jeder Strand ist einzigartig, und alle Strände sind für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Küste vorgelagerte Korallenriffe, bevölkert von allen Arten bunten Unterwassergetiers, laden ein zum Schnorcheln, und mehrere kleine Inseln mit schönen Stränden sind nur wenige Bootsminuten entfernt.

Zum Beispiel Orient Bay im französischen Teil der Insel ist besonders bekannt für seinen endlos langen, weiten Strand mit samtig weißem Sand und wegen des vorgelagerten Korallenriffes, das ideal ist für's Schnorcheln und Tauchen.

Falls Ihnen mehr der Sinn nach Besichtigungen steht, können Sie, nachdem Sie von unserem Kreuzfahrtschiff im niederländischen Hafen Philipsburg an Land gehen, das Gerichtsgebäude (ein weiß-blaues Gebäude aus dem Jahre 1793, das heute als Post dient) im Herzen der Stadt besichtigen.

Marigot, die Hauptstadt von Saint Martin befindet sich an der Westküste der Insel im französischen Teil und wird von der beeindruckenden Lagune der Simpson Bay geschützt. Sie hat sich die Atmosphäre ihrer Gründungszeit, des späten 17. Jahrhunderts, bewahrt. Ein Besuch des historischen Stadtkerns mit seinen zahlreichen Holzhäusern, in denen sich bezaubernde Geschäfte befinden, ist lohnenswert.

Als nächstes belohnen Sie sich mit einem Ausflug nach Fort St. Louis, erbaut auf einem Hügel auf Befehl von Ludwig den XVI. Von hier aus können Sie eine wunderschöne Sicht über Marigot Bay und ihrem wunderschönen Yachtclub, in dem die majestätischen Luxusyachten liegen, genießen.

Eine noch bessere Sicht kann mit einem Ausflug nach Pic du Paradis erreicht werden, wo Sie in der Lage sind, bis nach Anguilla, Saba, St. Eustatius und St. Barth zu schauen. Besuchen Sie die Strände von St. Maarten, angefangen mit dem Great Bay Beach, einem Halbmond voller Sand, eineinhalb Kilometer lang und gegenüber von Philipsburg situiert. Ein Spaziergang hinter dem Kulturerbe Fort Amsterdam (einer niederländischen Festung, die 1620 erbaut wurde und wunderbare, historische Ausstellungsstücke birgt), kommen Sie zum hübschen Little Bay Beach. Von hier aus können Sie die Cay Bay erreichen, mit einem schönen Meeresgrund, der sich ebenfalls gut zum Schnorcheln eignet.

An der Westspitze der Insel finden Sie Terre Basse im französischen Gebiet. Der größte Strand von St. Martin, Baie Longue, befindet sich ganz in der Nähe.

Auf der ganzen Insel kann man preiswert und zollfrei einkaufen!



NASSAU / BAHAMAS

Die Bahamas gehören dank ihrer Schönheit, ihres idealen Klimas und ihrer touristischen Einrichtungen zu den beliebtesten Feriengebieten der Welt. Der warme Golfstrom, der durch die gesamte Inselkette zieht, und ca. 340 Sonnentage im Jahr schaffen ideale Badeverhältnisse.

Wir gehen in Nassau an Land, das gleichzeitig Hauptstadt, Haupthafen und wichtigstes Touristenzentrum der Bahamas ist. Die Stadt ist Teil der Insel New Providence und ist durch eine Brücke mit der benachbarten Insel Paradise Island verbunden, wo sich das Aquarium Atlantis Waterscape befindet.

Das größte Freiluft-Aquarium der Welt beherbergt zahlreiche verschiedene bunte tropische Fische. In Nassau können Sie mit Delphinen interagieren und an Ausflügen mit Motorbooten zu benachbarten Inseln teilnehmen. Das historische Zentrum von Nassau entzückt mit seinen reizenden Häusern im Kolonialstil und den zahlreichen Geschäften, deren Holzfassaden in zarten Pastelltönen sich mit Gebäuden im georgianischen Architekturstil abwechseln.

Um einen Eindruck von der echten Lebensart der Einheimischen zu bekommen, sollte man einen Ausflug zum Cable Beach unternehmen. Etwa 5 km westlich der Stadt werden Sie in der Lage sein, die Bahamas-Riviera und ihre fantastischen Farben zu bewundern: Goldener Sand und lebhaftes Nachtleben. Abgesehen von den Kasinos, die bei Glücksspielern sehr beliebt sind, lockt Nassau die Urlauber mit einer weiteren außergewöhnlichen Besonderheit: Fast nirgendwo kann man so gut zu Schnäppchenpreisen shoppen wie hier.

Auf dem Strohmarkt, wo die typischen bahamaischen Souvenirs verkauft werden, sollten Sie sich aufs Handeln gefasst machen. Das Feilschen ist hier Tradition und fast schon Pflicht. Eine Fahrt mit einer zweisitzigen Pferdekutsche ist eine schöne Art, die Altstadt zu erkunden, während Sie den Geschichten lauschen, die vom Fahrer der Kutsche erzählt werden, zwischen Monumenten, zahlreichen Inselfestungen und der faszinierenden Queens Staircase, eine lange, handgemachte Steintreppe von der aus Sie eine wunderschöne Sicht auf Nassau, Paradise Island und einen Großteil der Bahamas haben.

Um etwas über die Vergangenheit und über die kulturellen Traditionen der Insel zu erfahren, können Sie zwei Museen besichtigen: Das Pompey Museum, das menschengemachte Artefakte, Dokumente und Zeichnungen beherbergt; und das Junkanoo Museum, dem Junkanoo Karneval der Straßenmusik gewidmet.

Ocean Cay MSC Marine Reserve / Bahamas

Gegenüber dem Abschnitt des atlantischen Ozeans, der Malibu in Miami berührt, liegen die Bimini-Inseln, die zu den Bahamas gehören.

MSC Kreuzfahrten half diesem Land, auf einer abgelegenen Insel dieses Gebiets ein natürliches Paradies und einen exklusiven Urlaubsort im Einklang mit der Natur zu erschaffen:
das Ocean Cay MSC Marine Reserve.

Sie können hier wunderschöne Strände, eine weitläufige und ruhige Lagune, die harmonischen Umrisse der typischen Wohnhäuser des bahamaischen Architekturerbes und vieles mehr bewundern. Das Highlight von Ocean Cay sind die Wassersportaktivitäten, geeignet für Groß und Klein.

Außerdem ist den Familien auch ein eigener Inselabschnitt gewidmet, ganz in der Nähe der Anlegestelle der Schiffe und vollständig ausgestattet. Die romantischeren Kreuzfahrtgäste können stattdessen am nördlichen Strand über ihre Hochzeit fantasieren oder einfach in der Abenddämmerung spazieren gehen.

Die MSC-Landausflüge beinhalten die Unterwasser-Erkundung des MSC Marine Reserve, mit seiner erstaunlichen tropischen Unterwasservielfalt. In den Gewässern von Ocean Cay kann man selbständig schnorcheln und schwimmen.

Unter den Attraktionen dieser einzigartigen Insel finden Sie viele Restaurants und Tiki-Bars an den Stränden des Ozeans. Eine weitere Insel in der Nähe, die mit der Hauptinsel verbunden ist, beherbergt den Yachtclub und den Spa-Bereich von Ocean Cay, wo Sie sich unter den erfahrenen Händen der Masseure in separaten Räumen, abgeschirmt durch dichte Vegetation, entspannen können.

Diese Insel ist erst seit kurzem im Besitz von MSC-Kreuzfahrten, und wird erst ab Oktober 2018 angefahren werden.